HEMI-Motor

Immer wieder taucht die Bezeichnung HEMI bei amerikanischen Motoren auf. Doch wofür stehen
diese vier Buchstaben ? Die Herkunft kommt von hemisphärisch, bei HEMI-Motoren sind die Brennräume
hemisphärisch, also halbkugelförmig. Dies erreicht man durch eine "Mulde" im Zylinderkopf.
Diese Form führt zu einem besseren Gaswechsel und somit zu einer besseren Zylinderfüllung. Das Benzin-Luft
Gemisch hat eine optimalere Bewegung. Dadurch erzielt man mehr einen höheren Wirkungsgrad bei kleinerer
Verdichtung. Schon 1951 verbaute Chrysler die ersten HEMI-Motoren. Bekannt wurden die HEMI-Motoren in den
sechziger Jahren, vorwiegend als 426ci-Motor in den Muscle-Cars von Dodge und Plymouth.
Auch in den aktuellen Dodge-Modellen arbeiten wieder HEMI-Motoren, ein 5.7 und ein 6.1-Liter sind verfügbar.
Sie finden Anwendung im Chrysler 300, Dodge Magnum, Dodge Ram, Dodge Charger und Jeep Grand Cherokee.




Print Drucken
Acrobat PDF

Veröffentlicht
13:43:00 02.01.2012